Vererinbaren Sie einen Termin mit uns, kostenlos und unverbindlich.
 Home  |   Impressum  |   Nutzungsbedingungen 



Galerie
Viele Gratulanten zum Jubiläum

Frankfurt (11. September 2013).
Vor 35 Jahren wurde der Bezirksverein der Kehlkopflosen Frankfurt/Main e.V. gegründet. Die Selbsthilfegruppe für Patienten und Patientinnen mit Tumoren der oberen Atem- und Speisewege ist seitdem ein wichtiger Ansprechsprechpartner für Betroffene und Angehörige in der Region.


Zur Festveranstaltung anlässlich des 35 jährigen Jubiläums hatte der 1. Vorsitzende Helmut Wojke sowohl Mitglieder als auch Angehörige und Freunde des Verbandes nach Frankfurt eingeladen. Frankfurters Oberbürgermeister Peter Feldmann hatte die Schirmherrschaft übernehmen und ließ dem Verband für seine wichtigen gesundheitspolitische Aufgaben Grüße übermitteln. Zahlreiche Vertreter von anderen Verbänden, Vereinen und Institutionen sowie von der Uni-Klinik Frankfurt, der Klinik Frankfurt-Höchst sowie der Klinik Darmstadt-Eberstadt waren gerne gekommen, um dem Verband ihre Glückwünsche zu überbringen. Alle betonten, wie wichtig die Arbeit der Selbsthilfe in diesem Bereich ist. Vor und nach der Operation stehen die Mitglieder des Verbandes Betroffenen beratend und helfend zur Seite steht. Die Gemeinschaft von Schicksalsgefährten ermöglicht es, die Behinderung zu überwinden und in der Gruppe wieder persönliche Stärke und Selbstbewußtein aufzubauen. Aus den Mitteln der Selbsthilfeförderung unterstützt die BARMER GEK den Bezirksverband mit 1000 Euro. Arnold Sell, Regionalgeschäftsführer in Frankfurt, überreichte dem Vorsitzenden Helmut Wojke symbolisch einen Scheck. Er gratulierte zum Jubiläum und betonte, dass die Arbeit der Selbsthilfe ein wertvoller Baustein im Gesundheitswesen sei, den man nicht genügend wertschätzen könnte.


Arnold Sell (links), Regionalgeschäftsführer der BARMER GEK in Frankfurt, überreichte dem 1. Vorsitzenden Helmut Wojke symbolisch einen Scheck für den Bezirksverband


Kontakt für die Presse: Brigitte Schlöter, Landesgeschäftsstelle Hessen, kostenlos unter Telefon: 0800 33 20 60 47-3316.

Autor: BARMER GEK Redaktion

Erstellt am: 12.09.2013

Letzte Aktualisierung am: 12.09.2013

Mitglied im Bundesverband der Kehlkopfoperierten e. V.
Site by HamaVision